Header droste

Holger Droste

Seit 1998 als Therapeut tätig und seit 2007 selbständiger Physiotherapeut

  • Staatlich geprüfter Physiotherapeut
  • Staatlich geprüfter Sektoraler Heilpraktiker in der Physiotherapie
  • Zertifizierter Manual Therapeut der SOMT
  • Zertifizierter FDM Therapeut
  • Zertifizierter Lymphdrainage Therapeut

 


 

„Errare humanum est, perseverare diabolicum, corrigere divinum!“

Irren ist menschlich, am Irrtum festhalten teuflisch, sich korrigieren können göttlich!

Physiotherapie

Holger Drostes Therapieschwerpunkte in der Physiotherapie sind:

 

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden können. Untersucht werden dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Behandlungsplan festgelegt wird. 
Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen. Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke mithilfe sanfter Techniken mobilisiert, zum anderen können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden. Ziel des Behandlungskonzeptes: Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.



Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wird seit den 60-er Jahren von Physiotherapeuten mit entsprechender Zusatzqualifikation auf Verordnung des Arztes durchgeführt. Ziel der Behandlung ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen. In erster Linie dient die manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe. Hierbei handelt es sich zumeist um Schwellungen an Armen oder Beinen. Man verwenden dabei spezielle Handgriffe, bei denen zum Beispiel durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der Handflächen die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstation abtransportiert wird. Durch die Atmung und durch zusätzliche Anregung entfernt liegender Lymphknoten kann dabei eine Sogwirkung erzielt werden, die den Abtransport der Gewebsflüssigkeit begünstigt. Das Gewebe schwillt ab, die Schmerzen werden gelindert und das Gewebe wird lockerer und weicher, was sich ebenfalls auf die Beweglichkeit auswirkt.

 

Faszientherapie mit dem Fasziendistorsionsmodell

Entwickler dieser Methode der Faszienbehandlung ist der amerikanische Notfallmediziner und Osteopath Dr. Stephen Typaldos. Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) geht davon aus, dass sogenannte Distorsionen im Sinne von Verrenkungen oder Verdrehungen in den Faszien zu verschiedenen Beschwerden führen können.
Typaldos konnte durch Beobachtung seiner Patienten sechs charakteristische Arten ausmachen, wie sie ihre Beschwerden beschreiben. Er hat daraus sechs verschiedene Formen der Fasziendistorsionen abgeleitet, die jeweils mithilfe anderer Techniken behandelt werden. Zum Einsatz kommen häufig spezielle Handgriffe.

 

Medical Taping

Ein Kinesio-Tape (Physio-Tape, Muskel-Tape) ist eine Art hochelastisches Pflaster aus Stoff. Es dient bei Verletzungen oder Entzündungen von Muskeln, Bändern oder Gelenken als Stabilisierung, ohne die Beweglichkeit einzuschränken.

 

Privat und alle Kassen.

 

Brüwer & Droste | Impressum | Datenschutzerklärung